Gelobt sei, was Lust macht

Die nachfolgenden Listen von Nahrungsmitteln, Pflanzen und ätherischen Ölen geben keine nachgewiesenen Aphrodisiaka wieder, sondern Stoffe und Mittel, die als aphrodisisch gelten.

Aphrodisische Nahrungsmittel Aphrodisische 
ätherische Öle
Aphrodisische Gewürze Aphrodisische 
Pflanzen
 
  • Sellerie
  • Spargel
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Tomaten
  • Melonen
  • Pfirsiche
  • Nüsse
  • Rettich
  • Gurke
  • Eßkastanie
  • Eier
  • Kaviar
  • lang Ylang
  • Sandelholz
  • Moschus
  • Muskatellersalbei
  • Rosmarin
  • Niaouli
  • Jasmin
  • Rose
  • Neroli
  • Vetiver
  • Bohnenkraut

 

  • Pfeffer
  • Senf
  • Safran
  • Petersilie
  • Anis
  • Schnittlauch
  • Kresse
  • Bohnenkraut
  • Muskatnuß
  • Nelken
  • Zimt

 

  • Nachtschattenpflanzen (giftig!)
  • Ginseng
  • Brennessel (äußerlich)
  • Hanf
  • Galgant
  • Eisenkraut
  • Aronstab (giftig!)
  • Rosmarin
  • Mannstreu

 


Aphrodisisches Massageöl

Eine Massage mit einem wohlriechenden Öl ist eine sehr gute Möglichkeit, sich sinnlich einzustimmen, den Stress des Alltags hinter sich zu lassen und Verkrampfungen zu lösen. Daher folgt jetzt ein Vorschlag für ein sinnliches Massageöl.

Man nehme:

Tropfe die Öle vorsichtig in das Öl und prüfe immer mal wieder den entstehenden Duft. Bei der Dosierung der Öle ist es wichtig, daß es für dich gut riecht. Es ist also egal, ob du die vorgeschlagene Tropfenanzahl oder mehr oder weniger nimmst.